WhatsApp Image 2022-05-30 at 16.03.40.jpeg
Boess das sind Elektro-Ingenieure und Experten in: Elektroplanungen, Gebäudeautomationen, Kabelanlagen. Sie führen Elektrokontrollen durch, übernehmen Gesamtplanungen, Bauherrenunterstützungen und Oberbauleitungen. 

Boess ist an 12 Standorten in der Schweiz tätig und hat sich zum Ziel gesetzt,  mehr für die Nachhaltigkeit zu tun. Deshalb entschied sich Boess neu kein funkensprühendes Kundengeschenk (Feuerwerk) mehr zu verschenken. Neu zündet Boess ein Feuer für ein dringlicheres, globales Thema; dem Ausgleich von CO2. Dafür schenkt Boess der Natur 300 Bäume. 

300

Gepflanzte Bäume

in der Schweiz

78

Tonnen CO2 werden im Durchschnitt absorbiert

Baumpflanzungsprojekt

Dieses Projekt befindet sich in Schüpfen im Kanton Bern.

 

Dieser wunderschöne, große Wald wurde 2021 von einem starken Sturm erreicht, die durch den Klimawandel bereits geschwächten Bäume wurden entwurzelt. 

 

Boess half bei der Schaffung dieses Waldes der Zukunft,  indem sie Eichen pflanzten. Eine widerstandsfähige Baumart, die für die Zukunft interessant ist, vor allem mit ihren Pfahlwurzeln, die sich das Wasser aus der Tiefe holen. 

 

Die Eiche ist ein großer Baum aus der gemäßigten nördlichen Hemisphäre mit hohler Rinde, knorrigen Ästen, gelappten Blättern und Früchten (Eicheln), die in einem Kelch untergebracht sind. 

Die Eiche hat tiefe Pfahlwurzeln.

Sie ist Lebensraum oder Nahrungsquelle für viele Arten, von Pilzen über Insekten bis hin zu Vögeln. Die Menschen schätzen ihr Holz wegen seiner ästhetischen Qualitäten und seiner Langlebigkeit. 


 

Unerschöpfliche Quelle der Kraft und Großzügigkeit. Als Symbol der Erhabenheit und Magnet des Blitzes ist er in den meisten Traditionen der heilige Baum.